Projekte 2012

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / 

Martha Muchow-Ausstellung der Universität Hamburg
Am 25. September 2012 jährte sich der Geburtstag von Martha Muchow zum 120. Mal

grafik_wandbuste

 

 

 
 
 
© UHH, RRZ/MCC, Arvid Mentz

Die Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg nahm diesen Tag zum Anlass, um in der nach Martha Muchow benannten Fakultätsbibliothek eine Ausstellung über ihr Leben, Werk und Wirken zu eröffnen.

Dies ist ein Teil des Versuches, ihre Arbeit, ihre methodische Herangehensweise und ihre Bedeutung für die Geschichte der Erziehungswissenschaften und der Psychologie, präsent zu halten und einzuordnen. Dazu gehört die Büste einer mutigen jungen Frau, deren berufliches und privates Umfeld durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten zerstört wurde. Dazu gehört ein Graffiti-Portrait des Künstlers Philipp Kabbe an einer Betonwand mit Zitaten aus dem Buch „Der Lebensraum des Großstadtkindes”. Dazu gehört aber auch die Veröffentlichung bislang schwer zugänglicher Texte auf der homepage der Fakultätsbibliothek der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg. Außer ihrer Dissertation “Zur Psychologie des Erziehers” sind dort 16 Aufsätze nachlesbar.
http://www.ew.uni-hamburg.de/de/mmb/ueberuns/muchow.html dort unter „Originaltexte”

Nähere Informationen finden sich in der zeitgleich mit der Eröffnung der Ausstellung erschienenen Publikation von Hannelore Faulstich-Wieland/Peter Faulstich: Lebenswege und Lernräume. Martha Muchow: Leben, Werk und Weiterwirken, Verlag Beltz Juventa, Weinheim und Basel 2012

Die martha muchow. Stiftung hat diese Ausstellung durch die Finanzierung für die Erstellung eines Ausstellungskonzeptes durch Cynthia Krell & Melanie Pieper und für die Anfertigung einer Büste Martha Muchows durch die Künstlerin Karin Bohrmann-Roth unterstützt.